Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Musikreviews.de präsentiert:

Unser NACHRUF für KLAUS SCHULZE
Unser NACHRUF für KLAUS SCHULZE

Welch traurige Nachricht!
KLAUS SCHULZE ist tot und damit zugleich ein Mitbegründer der 'Berliner Schule' sowie einer der führenden Köpfe der Elektronik-Szene verstummt.
Mit einem Klick auf den Button findet ihr unseren umfangreichen, sein komplettes Musiker-Leben umreißenden Schulze-Nachruf, verfasst durch Jochen König, der zugleich für eine Vielzahl von Reviews zu Klaus Schulze unter unserer Seite verantwortlich ist:

Albumtipp der Redaktion

Paragon (Jazz): Old Dreams
11/15 Punkten
(Contemporary Jazz)
Paragon (Jazz): Old Dreams
Zeitgenössischer Jazz sieht sich fast zwangsläufig mit dem schwierig auszuräumenden Vorurteil konfrontiert, die Improvisation als Maß aller Dinge über die kompositorische Arbeit zu stellen – nicht selten zu Ungunsten kohärent arrangierter Strukturen. PARAGON zeigen diesem Pauschalurteil ...
weiterlesen Weiterlesen

Neues Interview

Interview mit: ASH OF ASHES
ASH OF ASHES
Mit drei skandinavischen Gastsängern wartet "Traces" von ASH OF ASHES auf, darunter Lars Jensen von Myrkgrav, der sich vom Metal eigentlich verabschiedet hatte. Umso überraschender ist also sein Beitrag zu einem Album, welches ähnlich wie die Werke von Bathory, Windir oder eben Myrkgrav ganz wesentlich auf den Ideen eines Musikers beruht, der seit vielen Jahren ein feines Gespür ...
weiterlesen Weiterlesen

Leser-Kommentare

Gojira: L'Enfant Sauvage
Andy [musikreviews.de] schreibt:
Hab mal ohne größere Erwartungen reingehört und war spontan sehr angetan, besonders von ein paar ...
weiterlesen Weiterlesen
Silver Travis: Take The High Road
Kalle schreibt:
Spitzen-Melodien, geiler Sound, interessante Ideen und vor allem ein toller Sänger. Natürlich ist das nichts ...
weiterlesen Weiterlesen
All That Remains: ...For We Are Many
naja schreibt:
Viel schlechter als "The Fall Of Ideals" ist es auf jeden fall, ob es schlechter ...
weiterlesen Weiterlesen

Aus dem Live-Archiv

BEHEMOTH
BEHEMOTH Live ROCK AM RING 2019 | BEHEMOTH Drei Großbühnen, deren Aufbau drei Tages- und zwei Nachtschichten dauert und von 135 Bühnenbauern bewerkstelligt wird, mehr als 1500 m durchlaufende Lichttraversen, mehr als 52 Kilometer (!) Stromkabel, eine 400 Mann starke Festivalcrew, die sich um das Herrichten und die individuelle Gestaltung der Bühnen für die jeweiligen Acts kümmert, 750 Security-Mitarbeiter, ein Line-Up, das wie das Who-Is-Who der angesagtesten Bands der Szene klingt und eine Location, deren weltberühmte Streckenabschnitte „Hohe Acht“, „Schwalbenschwanz“, „Brünnchen“ und „Bergwerk“ nicht nur Motorsportfans in aller Welt geläufig sind, dazu 85.000 Besucher, die ein Festival der Extraklasse feiern: Das ist Rock am Ring. Die 34. Auflage des Eifel-Rock-Events beeindruckte schon im Vorfeld ...
weiterlesen Weiterlesen

Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter gesucht!

Fragezeichen Wir suchen Schreiber für Reviews, Interviews, News und auch Live-Kritiken. Dabei sind Allrounder besonders willkommen, die sich nicht nur auf ein Genre spezialisieren, sondern auch gern mal über den musikalischen Tellerrand schauen.

Du wirst monatlich mit aktuellen Veröffentlichungen versorgt, über die du Kritiken schreibst. Dazu sind Gästelistenplätze auf Konzerten für Live-Reviews drin − idealerweise bist du auch zu Interviews vor/nach Konzerten, per Telefon oder auch mal per eMail bereit.

Willkommen ist auch ein Kenner der Black- und Death-Metal-Szene, der so tief in der Materie steckt, dass er Vorschläge machen kann, welche Labels (auch Underground-Labels) für Bemusterungen angeschrieben werden sollten. Außerdem solltest du auch den nötigen Durchblick haben, NSBM-Bands zu erkennen und auszusortieren.

Was du mitbringen solltest:
  • Engagement und Zuverlässigkeit.
  • Gute Szenekenntnisse.
  • Kritikfähigkeit.
  • Eine gut zu lesende Schreibe mit eigenem Stil.
  • Perfekte Beherrschung von Rechtschreibung und Kommasetzung.
  • Wünschenswert, aber kein Muss sind gute Englischkenntnisse (für Interviews).
  • Wenn du eine Kamera besitzt, ist dies ein Vorteil (für Live-Reviews).
  • Die Motivation, pro Monat nicht bloß zwei Kritiken zu schreiben, sondern regelmäßig mitzuarbeiten.

Wenn du Lust hast, bei uns mitzuarbeiten, dann melde dich über unser Kontaktformular. Am besten schickst du uns gleich eine Schreibprobe von dir mit.

Wir freuen uns auf deine Mail! :-)