Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Van Der Graaf Generator: Still Life (1976) – 3-Disc Special Edition (Review)

Artist:

Van Der Graaf Generator

Van Der Graaf Generator: Still Life (1976) – 3-Disc Special Edition
Album:

Still Life (1976) – 3-Disc Special Edition

Medium: 2CD+DVD
Stil:

Progressive Rock, Kult

Label: Virgin Records/Universal Music
Spieldauer: CD's – 142:24 / DVD – 122:00
Erschienen: 03.09.2021
Website: [Link]

„So ein Album hatten wir noch nie gemacht, wir sind fast fassungslos über das Ergebnis, als wären nicht wir es gewesen, die 'Still Life' eingespielt haben.“ (Peter Hammill zu „Still Life“)

Die vierte und zugleich letzte 3-Disc-Edition von VAN DER GRAAF GENERATOR, welche im Rahmen der luxuriösen 20 Disc Box separat als pompöse Extra-Deluxe-Ausgabe, bestehend aus zwei CD's mit unterschiedlichen Mixen von „Still Life“ sowie Bonus-Aufnahmen und einer DVD mit dem High Resolution 5.1 Surround Sound Mix sowie dem New Stereo Mix und dem Original Stereo Mix des Albums sowie einem 24 Seiten starken Booklet im dreiflügeligen Digipak aufwartet und genau die hohen Ansprüche, welche bereits bei der ersten, zweiten und dritten Auskopplung, also „H To He Who Am The Only One“ und „Pawn Hearts“ sowie „Godbluff“ geweckt wurden, zu 100 Prozent erfüllt.

Was sich bei „Godbluff“ bereits andeutete, wird mit „Still Life“ (Jawohl, der Name ist Programm!) auf die Spitze getrieben: VAN DER GRAAF GENERATOR präsentieren als 'fassungsloses Ergebnis' (Hammill) ihr ruhigstes, harmonischstes und melodiösestes VDGG-Album aller Zeiten, auch wenn man auf 'krasser rockende Ausbrüche' selbstverständlich nicht verzichten muss, wofür „La Rossa“ der beste Beweis ist.

Natürlich macht diese absehbare Entwicklung nicht etwa fassungslos, sondern sie ist schlicht fantastisch, auch weil Hammill unglaublich gefühlvoll seine Texte vorträgt und die Tasteninstrumente immer wieder für eine warme Stimmung sorgen, die natürlich nie zur Langeweile führt, dafür sorgt schon DAVID JACKSON mit einer Vielzahl von ekstatischen Saxopon-Einlagen genauso wie GUY EVANS mit seinem komplexen Schlagzeugspiel.

Immer wieder kommen einem bei diesem Album PROCOL HARUM in den Sinn, was eigentlich ein mehr als gewagter, aber durchaus zutreffender Vergleich ist, wenn man genauer auf die ausgeprägten Tastenausflüge des ähnlich wie GARY BROOKER begnadeten HUGH BANTON hört. Und sogar die verschrobenen Texte von hoher lyrischer Qualität verstärken diesen Vergleich noch.

Unbedingt muss bei dieser letzten Review zu den vier „3-Disc-Special-Editionen“ noch einmal auf den umwerfenden Klang, besonders des letzten Silberlings, eingegangen werden, der als Audio-DVD auch verschiedene dolby-digitale Mixe der Alben enthält und diesen so ein völlig neues Klangbild verleiht und die – Man muss es ehrlich so sagen! – mal nicht von einem Steven Wilson, sondern von STEPHEN W. TAYLER vorgenommen wurden. Taylor vollbrachte hier tatsächlich das große Kunststück, trotz modernster Aufnahmetechnik das typische 70er-Jahre-Gefühl und dessen Musik-Atmosphäre beizubehaltend einzufangen, ohne plötzlich mit sterilen Abmischungen zwar klanglich alles aus den Alben herauszuholen, diesen aber ihren 70er-Schneid abzuschnippeln. Darum ist es am besten, hier direkt den VDGG-Schlagzeuger zu Wort kommen zu lassen, der begeistert zu den neuen Abmischungen der Alben, an denen er als Musiker selber mitwirkte, folgendes feststellt: „Es ist vielleicht eine unmögliche Aufgabe für den Remixing-Engineer, die Tracks so gut wie möglich klingen zu lassen und uns, hauptsächlich mich, noch besser in Erscheinung treten zu lassen. Aber S.W. Tayler hat uns allen in diesen neuen Mixen mit Sicherheit eine bemerkenswerte neue klangliche Perspektive verliehen. Von dem Moment an, als ich die bis dahin verschwundenen Becken in 'Arrow' und das neu ausbalancierte Kit wahrnahm, war ich süchtig. Dann war es diese schrullige zweite Gesangslinie, die ich seit den Originalaufnahmen in Rockfield nicht mehr gehört hatte, und eine neue Klarheit, die den subtilen Flöten- und elektrischen Saxophon-Linien verliehen wurde. Die hier enthaltenen Stereo-Mixe sind an sich schon großartig, aber die 5.1-Mixe sind eine Offenbarung! Nicht im Sinne eines rauschenden Kinos, keine umwerfende Pyrotechnik, nur mehr Raum für alles, mehr Tiefe, in die man versinken kann.“

FAZIT: „Still Life (1976) – 3-Disc Special Edition“ von VAN DER GRAAF GENERATOR ist das letzte der insgesamt vier Alben, das im Rahmen der großartigen Veröffentlichungsoffensive „The Charisma Years 1970-78“ als sehr hochwertige Version erscheint, die aus zwei CD's mit verschiedenen Stereo-Mixen plus Bonustiteln sowie einer DVD mit Surround- und digitalen Stereo-Abmischungen besteht. Verpackt sind die drei Tonträger in einem vierflügeligen Digipak samt einem 24-seitigen Booklet voller Fotos und umfangreichem Begleittext. Ein unverzichtbares VDGG-Album in einer neuen, für alle Fans von VDGG unverzichtbaren Version, die aus dem 1970er-Album klanglich das Letzte herausholt und mit der 5.1-Surround-Abmischung zugleich ein völlig neues Hörerlebnis offenbart, zu dem VDGG-Schlagzeuger GUY EVANS feststellt: „Die 5.1-Mixe sind eine wahre Offenbarung!“

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 704x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 = The Original Stereo Mix Remastered = (73:02):
  • Pilgrims
  • Still Life
  • La Rossa
  • My Room (Waiting For Wonderland)
  • Childlike Faith In Childhood's End
  • Bonus Tracks:
  • = Live At Theatr Gwynedd, Bangor, Wales, 10th May 1975 =
  • Gog
  • = BBC Radio One John Peel Session, 1st April 1976 =
  • Still Life
  • La Rossa
  • CD2 = The New Stereo Mix = (69:22):
  • Pilgrims
  • Still Life
  • La Rossa
  • My Room (Waiting For Wonderland)
  • Childlike Faith In Childhood's End
  • Bonus Tracks:
  • = Live In Paris 1976 =
  • Still Life
  • Childlike Faith In Childhood's End
  • DVD = High Resolution 5.1 Surround Sound Mix / New Stereo Mix / Original Stereo Mix = (122:00):
  • Pilgrims
  • Still Life
  • La Rossa
  • My Room (Waiting For Wonderland)
  • Childlike Faith In Childhood's End

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!