Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ocie Elliott: Know The Night (Review)

Artist:

Ocie Elliott

Ocie Elliott: Know The Night
Album:

Know The Night

Medium: Download/Vinyl-EP
Stil:

Singer/Songwriter, Folk, Pop

Label: Nettwerk
Spieldauer: 15:39
Erschienen: 24.11.2023
Website: [Link]

Wie war das noch mit dem steten Tropfen, der den Stein höhlt?
In dem Fall geht es um das kanadische Duo OCIE ELLIOTT aus der Stadt Victoria auf Vancouver Island in der Provinz British Columbia, das dieses Kunststück vollbracht hat. Seit sich JON MIDDLETON und SIERRA LUNDY 2017 trafen und erstmals gemeinsam sangen, ist das Pärchen bemüht, jenes magische Gefühl am Leben zu halten, dass sich aus diesem Augenblick entwickelt hatte, als sie ihren typischen „Whisper-Folk“-Sound gefunden hatten. Somit haben OCIE ELLIOTT einen wirklich ausgezeichneten Grund gemeinsam Musik zu machen - und ständig auf Tour zu sein.

Anstatt aber musikalisch nach immer neuen Kicks, Höhepunkten und Meilensteinen zu suchen, sind sich OCIE ELLIOTT genug darin, ihre Gesangskultur zu pflegen und auf der Rückbank ihres Honda CVR zu sitzen, um gemeinsam eigene Songs und Coverversionen zu akustischer Gitarre und zwei Stimmen zu präsentieren. Das dokumentieren sie bis heute mit einer stetig aktualisierten Reihe von Videos – die inzwischen auch das Material ihrer neuesten EP „Know The Night“ einschließt, die im Vorfeld neuer Tour-Aktivitäten nun das Licht der Welt erblickt.

Und dabei wären wir wieder beim Thema „steter Tropfen“ - denn seit 2017 sind Middleton und Lundy eigentlich nur zu Hause, wenn sie neues Material komponieren und einspielen. Ansonsten sind sie unablässig auf Reisen – entweder, um gemeinsam durch die Natur zu streifen, um Inspirationen für neue Songs zu sammeln oder aber um ihr Material auf unablässigen Touren zu präsentieren. Auch in unseren Breiten waren sie schon häufig unterwegs – bis zur Pandemie als Support-Act für befreundete Bands wie CURRENT SWELL, JOSEPH oder den HOLLOW COVES. Dennoch überraschte es dann doch etwas, dass 2022 die erste Headlinertour des Duos in unseren Landen nicht nur weitestgehend ausverkauft war, sondern auch noch in größeren Venues stattfand, als jenen, die sie bis dahin als Support-Act für andere bespielt hatten. Deswegen ist es nur schlüssig, dass die im Frühjahr nächsten Jahres anstehende Tour erneut in größeren Hallen angesetzt wurde.

Da das Paar aber in Nordamerika bereits jetzt auf Tour ist, erscheint nun die bereits siebte OCIE ELLIOTT EP „Know The Night“. Zwar gab es mit „We Fall In“ 2019 auch mal einen kompletten Longplayer, jedoch haben beide Musiker schon lange das EP-Format als geeigneteres Präsentationsmedium für sich ausgemacht, da sie so flexibler reagieren und letztlich in einem kürzeren Zeitrahmen auch mehr Material veröffentlichen können, als mit kompletten Alben.

Die neuen Songs entstanden dabei größtenteils auf der bereits angesprochenen Tour – einfach weil das Paar keine Zeit für längere Breaks hatte, um sich kompositorisch zu besinnen. Eingespielt wurden die Songs – mit Hilfe des Tontechnikers John Raham und nicht viel mehr - dann allerdings in diesem Jahr, nach der letzten Tour. Das Thema der EP „Know The Night“ entwickelte sich dabei während der Sessions. Lundy fasst das so zusammen, dass es darum ging, die verschiedenen Aspekte des Lichts und der Dunkelheit zu erforschen, die jedem – natürlich auch OCIE ELLIOTT – innewohnen. Wie schon an den Songtiteln zu erkennen ist, wird dabei im Titeltrack die Düsternis angesprochen und in „This Beautiful Life“ der positive Ausblick auf die erleuchtenden Aspekte des Daseins. Die Balance kann dabei gewahrt bleiben, wenn man nur frei im Geiste ist und bleibt – wie das Paar in dem Song „Free“ darlegt.

Das ist angesichts dessen, dass es sich ja nur um eine EP mit knapp 16 Minuten Spielzeit handelt, recht komplex und vielschichtig, jedoch muss bedacht werden, dass sich auch diese EP nahtlos einreiht in das Gesamtkonzept von OCIE ELLIOT und das Paar mit dieser neuen Songsammlung den 2017 begonnenen „Running Commentary“ ihres Troubadour-Daseins im Songformat fortschreibt.

Musikalisch geht es OCIE ELLIOTT ja wie bereits angemerkt nicht darum, etwas grundsätzlich Neues zu machen, sondern das Gefühl der Verbundenheit und Gemeinsamkeit aufrecht zu erhalten, welche das Paar seit 2017 durch das gemeinsame Musizieren gefunden hat. Wenn SIERRA LUNDY sagt, dass JON MIDDLETON stets für sie da ist, um sie zu Unterstützen und zu inspirieren und jener einräumt, dass diese ihn zu einem besseren Songwriter gemacht habe, dann ist das schon Weiterentwicklung genug.

FAZIT: Man darf also auch auf „Know The Night“ nicht nach großen musikalischen Schritten und wagemutigen Experimenten suchen, sondern nach subtilen Details und vielleicht noch einem gesteigerten performerischen Selbstbewusstsein, welches OCIE ELLIOTT wohl durch die Erkenntnis gewonnen haben, dass sie schlicht auf dem richtigen Weg sind. Auch wenn es vielleicht mal eine E-Gitarre hier, eine Orgel da und ein wenig Percussion zu hören gibt, ist es vor allen Dingen die nonchalante Art, mit der sich die neuen Songs unaufdringlich und ausgeglichen nahtlos in das ständig expandierende OCIE ELLIOTT-Universum einreihen, die letztlich überzeugt.

Ullrich Maurer (Info) (Review 974x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Free
  • This Beautiful Life
  • Come On By
  • Going's Gone
  • Know The Night

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!