Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Skinny Lister: A Matter of Life & Love (Review)

Artist:

Skinny Lister

Skinny Lister: A Matter of Life & Love
Album:

A Matter of Life & Love

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Folk Rock

Label: Xtra Mile / Membran
Spieldauer: 36:03
Erschienen: 22.10.2021
Website: [Link]

Bei SKINNY LISTER bleibt zwei Jahre nach ihrem jüngsten Studioalbum trotz Covid-19 alles beim Alten, und das ist sehr gut so. Lyrische Schulterklopfer, Betrachtungen von Freundschaft und alkoholschwangerer Geselligkeit stehen an der Tagesordnung, geschrieben wurden scheinbar beiläufig einige der besten Songs in der Karriere der 2009 gegründeten Combo.

Die stampfende Single ´Damn The Amsterdam´ mit The Longest Johns als Gästen ist nur einer davon. Das innerhalb der letzten anderthalb Jahre erarbeitete Material strahlt Ruhe und anhaltende Freude am Musikmachen zugleich aus, wobei SKINNY LISTER die Chose als Tagebuch von internationalen Tourneen begreifen, die es seit Beginn der Corona-Pandemie naturgemäß nicht mehr gab. Vom Reifen während der Krisenzeit zeugt dabei das altertümlich folklorischte ´Bonny´s Eyes´ als nachdenkliches Musikgedicht des frischgebackenen Vaters und Masterminds Dan Heptinstall.

Der Titeltrack vereint Trompeten-Ska minus Reggae-Groove und archetypisch britischen Pop. die hymnenhafte Schunkel-Nummer ´Shout It Out´ stellt hingegen zu Beginn einen merkwürdig gebremsten Start dar. Auf den Gesang zentrierte Nummern wie das dezent melancholische ´Shoulder To Shoulder´ oder das perfide ins Ohr gehende ´Tough Stuff Like Us´ glänzen ebenfalls durch kompositorische Spitzfindigkeiten wie überraschende Snare-Wirbel, chorisch arrangierte Vocals, gehämmerte Piano-Akkorde oder natürlich das für die Formation charakteristische Akkordeon.

Das balladeske ´Embers´ stellt Sängerin Lorna Thomas ins Schlaglicht und markiert neben dem mit New-Wave-Bass vor sich hin federnden ´Bavaria Area´ die fürs Album insgesamt repräsentativen Momente.

FAZIT: Gediegene Roots-Mucke klassisch Londoner Couleur - Einmal mehr verschmelzen SKINNY LISTER die mit der Zeit mannigfaltig gewordenen Klänge der englischen Hauptstadt mit zeitlosem Pop-Appeal und gewinnen nicht nur Herzen (mit ihren Texten), sondern schlichtweg auch jeden Freund spannender Musik als solcher (mit ihrem spielerischen Esprit) für sich.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 659x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Shout It Out
  • Tough Stuff Like Us
  • Like It's The First Time
  • Damn The Amsterdam
  • A Matter Of Life & Love
  • Embers
  • Shoulder To Shoulder
  • Bavaria Area
  • Bonny's Eyes
  • Life At A Loose End
  • Breakfast At Heathrow
  • History

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!