Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Periphery: Periphery IV: Hail Stan (Review)

Artist:

Periphery

Periphery: Periphery IV: Hail Stan
Album:

Periphery IV: Hail Stan

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Progressive Metal

Label: Century Media / Sony
Spieldauer: 54:23
Erschienen: 05.04.2019
Website: [Link]

Wenn PERIPHERY-Gitarrist Misha im Vorfeld der Veröffentlichung des neuen Albums seiner Band bemerkt, er würde sich wünschen man verbinde ihre Namen fortan mit Unberechenbarkeit, zeugt dies angesichts des innovativen Charakters der Gruppe von Understatement, stellt aber auch eine klare Kampfansage gegenüber all jenen, die sich unter dem Deckmantel des ach so modernen Progressive Metal schon seit einiger Zeit nur noch im Wiederkäuen althergebrachter Ideen ergehen.

Und althergebracht heißt dabei nicht selten: überhaupt erst von Kalibern wie der Grammy-nominierten Szene-Institution etabliert. Die Originale wären deshalb töricht, sich ebenfalls selbstgenügsam im eigenen Saft zu suhlen, und demgemäß lässt sich ihr neustes Werk auch als atemberaubende Sequenz von musikalischen Überraschungen umschreiben. Obwohl sich PERIPHERY zum ersten Mal in ihrer Karriere ein ganzes Jahr Zeit zum Komponieren genommen haben, gleicht ihr viertes Album einem Patchwork aus Eindrücken, von denen man monatelang zehren dürfte, bis sie ein schlüssiges Gesamtbild ergeben – falls überhaupt jemals.

Die Prog-Erneuerer jonglieren so zwanglos wie nie mit rhythmisch verqueren Riff-Brocken, Pop-Hooks und knallharten Electro-Sounds, dass einem schwindlig wird, wobei die Stimme von Spencer Sotelo, der wie gewohnt um sein Leben singt und brüllt, das Ganze irgendwie zusammenhält; dank ihr kommt die Band sowohl mit unverblümtem Orchester-Kitsch aus der Retorte als auch abgegriffenen Deathcore-Breakdowns davon. Ausgerechnet das unheimlich schroffe 'Blood Eagle' als Single auszukoppeln zeugt dabei ebenso von großem Mut wie der knapp zehnminütige Abschluss 'Satellites', in dem alles Vorangegangene praktisch noch einmal in gedrungener Form aufgearbeitet wird.

Man könnte vermutlich längere Abhandlungen zu jedem einzelnen Song der Platte schreiben, genauso gut aber auch empfehlen, sie einfach zu hören, denn man muss es einfach selbst erlebt haben, um es glauben zu können.

FAZIT: „IV“ ist das zweite Album dieser Tage neben Devin Townsends „Empath“, das in seiner respektlosen, aber hingebungsvoll ernst gemeinten Art langfristig Musikgeschichte (um-)schreiben wird.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2773x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Reptile
  • Blood Eagle
  • CHVRCH BVRNER
  • Garden in the Bones
  • It's Only Smiles
  • Follow Your Ghost
  • Crush
  • Sentient Glow
  • Satellites

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Neurocean
gepostet am: 24.04.2019

User-Wertung:
13 Punkte

Ihre beste Platte bisher!
Gutes Review!
Chris
gepostet am: 05.05.2019

Ein Wahnsinnsalbum. Allein "Reptile" ist einer der besten Songs, die ich in letzter Zeit gehört habe.
Neurocean
gepostet am: 07.05.2019

User-Wertung:
14 Punkte

Nach etlichen Durchläufen erhöhe ich nachträglich um einen Punkt! Ein nahezu perfektes Album!

Vielen Dank dafür!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!