Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Wolfpack: Loathe (Review)

Artist:

Wolfpack

Wolfpack: Loathe
Album:

Loathe

Medium: CD/Download
Stil:

Beatdown Hardcore

Label: BDHW / Soulfood
Spieldauer: 26:28
Erschienen: 16.03.2018
Website: [Link]

WOLFPACK - „Loathe“: Das ist eine kleine, positive Überraschung. Denn mit stumpfem Slomo-Hardcore geben sich die Pariser nicht zufrieden. Die Wölfe mit einem Faible für blutrünstige Pferde bewegen sich ungezwungen über Genregrenzen hinweg, leihen sich Groove Metal-Departement einen Zehn-Tonnen-Hammer, und machen auch für ein Schwätzchen beim Post-Harcore-Stand vor der Türe halt.

Während der Drumssound nicht wirklich überzeugt, kann man sich mit Sänger Hadrien trefflich anfreunden: Ihm gelingt es, sich sogar recht verständlich zu artikulieren und zugleich ungemein biestig und verächtlich zu klingen. So bekommen auch nicht übermäßig spannende Stücke wie z.B. „Vipers Choirs“ ein Gesicht. In der Unterzahl sind jene jedoch ohnehin: Ab „Oblomov“ sucht man Ideenlosigkeit bei den Franzosen meist vergeblich. WOLFPACK unterhalten mit Tempowechseln (nicht selten entschieden in Richtung schnellere Gangart) und kleinen melodischen Einsprengseln. Riffs und Gesang interagieren spannungsvoll, eingängig wie frühe MACHINE HEAD ist das Ergebnis.
„Hover Above Me“ stellt mit seiner Klargesangshook ein gewagtes aber cringe-los geglücktes Experiment dar und bildet mit dem Husarenstück „Pessimist“ einen der Höhepunkte auf „Loathe“. Letzteres verdichtet alles Liebenswerte an diesem Album zu einem fetten, aggressiv-geschmeidigen, dezent erhabenen Brocken, den man nicht missen möchte.

FAZIT: Missen möchte man „Loathe“ insgesamt nicht. Unorthodoxer Beatdown, mit soviel Druck wie Geist vorgetragen – gefällt! [Album bei Amazon kaufen]

Tobias Jehle (Info) (Review 349x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro/Cursed
  • Oblomov
  • Les Fleurs du mal
  • Hover Above Me
  • Delusion Viper's Choirs
  • Interlude
  • Pessimist
  • Doomed
  • Loathe

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Loathe (2018) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!