Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Vibravoid: Live At Rheinkraut Festival 2018 (Review)

Artist:

Vibravoid

Vibravoid: Live At Rheinkraut Festival 2018
Album:

Live At Rheinkraut Festival 2018

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Space Rock

Label: Stoned Karma
Spieldauer: 47:16 + 70:30
Erschienen: 25.05.2018
Website: [Link]

Hört man dieses Live-Dokument, bekommt man Lust, der nächsten Auflage des Rheinkraut Festivals beizuwohnen, denn was VIBRAVOID am Abend des 16. Februar, der das Event einläutete, auf der Bühne veranstalteten, erzeugt auch auf Tonträger gebannt eine intensive Stimmung, die man gern nachempfinden möchte.

Die Düsseldorfer Formation, die offiziell derzeit nur als Duo tätig ist, ließ das vollständige Konzert von beinahe zwei Stunden mitschneiden, in denen lediglich zwei Stücke dargeboten wurden. Diese gestalten sich dementsprechen weitschweifig und manchmal auch zerfahren, auch wenn sie auf wesentlich kürzeren Studioversionen basieren, bloß eben improvisatorisch expandiert wurden. Das besonders großzügig erweiterte 'Ballspeaker' etwa dauert in der Studiofassung nicht einmal zehn Minuten und ist in der hier dargereichten Form sowohl wesentlich sperriger als auch gediegener, was den Härtegrad betrifft.

Frank Matenaar trommelt indes häufig hibbelig wie im Koffeinrausch; die erwähnte Komposition erhält dadurch mehr Schwung, von den fetten Riffs ganz zu schweigen, und davon abgesehen spielen VIBRAVOID verschmitzt auf Cans 'Mother Sky' an, wenn man genau hinhört. Szene-Kenner schnalzen natürlich auch darum mit der Zunge, weil Randy Hansons Bassist Ufo Walter der in einschlägigen Kreisen als Legende gehandelt wird, die beiden Kernmitglieder unterstützt.

Das ist angesichts des meistens spannend zu hörenden Freiform-Psychedelic-Rocks, den "Live At Rheinkraut Festival 2018" aber eigentlich reine Makulatur. Gerade diejenigen, die sich bei VIBRAVOID bisweilen etwas mehr Härte wünschen, werden von diesem recht rohen Mitschnitt begeistert sein.

FAZIT: "Live At Rheinkraut Festival 2018" bietet zwei zu Klangereignissen verwandelte "Songs" in nicht enden wollenden Umwälzungen und Revisionen - einen improvisatorischen Trip im Geiste des deutschen Prog der späten 1960er, die man generell lieben muss, um mit VIBRAVOID warm zu werden. Fans gehen sowieso hierauf steil, Neulinge beginnen besser mit den Studioaufnahmen des Projekts. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 321x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Your Mind is at Ease
  • Ballspeaker

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!