Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

TREAT Tunguska-Tour 2018 - Rockpalast Bochum - 04.11.2018

[ Zur Fotogalerie ] Down

TREAT, Rockpalast Bochum, 04.11.2018

Support: JESSICA WOLFF und DARK SKY

TREAT als Urgestein der Melodic Hardrock-Szene zu bezeichnen, ist fast ein wenig untertrieben, denn schon seit einer gefühlten Ewigkeit, exakt seit dem Jahr 1981, machen die Jungs um Robert Emlund die Arenen weltweit unsicher. Nachdem sich die Band im Jahr 1993 zunächst aufgelöst hatte, fand man nach einer 13-jährigen Schaffenspause 2006 wieder zusammen. Seither sind mit Coup De Grace (2010), Ghost Of Graceland (2016) und Tunguska (2018) drei bemerkenswert starke Alben auf den Markt gekommen, die nicht nur an die glorreichen Zeiten Ende der 80er anknüpfen konnten, sondern zweifelsohne zu den besten Outputs der Band überhaupt zählen.

Als Support sind an diesem Abend JESSICA WOLFF und DARK SKY am Start. Eröffnet wird der Abend von Pop-Rockerin JESSICA WOLFF, die passenderweise ihre zweite Langrille „Grounded“ im Gepäck hat, deren Titel im Rockpalast direkt für gute Stimmung sorgen. Obwohl Jessica Wolff durch einen entzündeten Backenzahn gehandicapt ist, zieht sie ihr Programm, sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer, mit Charme und Vehemenz routiniert durch.

JESSICA WOLFF Homepage

JESSICA WOLFF Fotos

Im Anschluss betreten die Jungs von DARK SKY die Bühne des Rockpalast und sorgen mit einem starken Auftritt für das zweite Highlight an diesem Abend. Das im August veröffentlichte Album „Once“, das einen Querschnitt der Outputs in Form einer Livescheibe mit DVD liefert, deutete schon an, dass die Herren um Mastermind Frank Breuninger es noch einmal wissen wollen, denn neben den Hits der Band sind auch vier neue Songs plus eine Cover-Version des PIA ZADORA-Songs „When The Rain Begins To Fall“ auf dem Silberling vertreten. Der großartige Eindruck, den „Once“ vermittelt, setzt sich hier im Rockpalast mit Nachdruck fort.

DARK SKY auf Facebook

DARK SKY Fotos

In der Umbaupause, die von quasi allen Anwesenden zu Small-Talk und Erfrischungen genutzt wird, lassen sich die filigranen Bühnenumbauten bestaunen, die von einem fleißigen Helfer in Form von Dia-Leinwänden ausgerollt werden und sich ein ums andere Mal wieder krachend einrollen, was zur Erheiterung des Publikums beiträgt. Als schließlich alle vier Deko-Artikel aufgestellt sind, kann es mit TREAT weitergehen.

Robert Emlund betritt in schwarzer, Nieten bestückter Lederjacke, die Bühne des Rockpalast und schon der Opener „Skies Of Mongolia“ beweist nachdrücklich, warum TREAT zur Zeit einen überragenden Lauf haben. Während Zeitgenossen der Band nur noch Schatten ihrer selbst sind, haben es die Schweden geschafft, nach ihrer Schaffenspause stärker denn je zurück zu kommen. „Dampfhammer“ Jamie „Jompa“ Borger drischt mit gnadenloser Präzision auf die Felle ein und sorgt zusammen mit Bassmann Pontus Egberg, der schon für KING DIAMOND, THE POODLES und TAINTED NATION in die Saiten griff, für einen unwiderstehlichen Groove. „Best Of Enemies“ vom aktuellen Album „Tunguska“ wird ebenso enthusiastisch abgefeiert wie „Inferno“ und „Ghost Of Graceland“ vom 2016er Album. Anders als viele seiner Altersgenossen ist Robert Emlund immer noch ausgezeichnet bei Stimme und brilliert selbst in den Höhen seines beachtlichen Stimmumfangs. Chapeau!

We Own The Night“ gerät mit ausgedehntem Sing-Along-Part zu einem der absoluten Highlights des Konzerts, in dem das Publikum starke Gesangsqualitäten beweist, sehr zur Freude des Band, die durch Spielfreude und Sympathie zu glänzen versteht und die positive Energie vollumfänglich zurückgibt.

Mit „Papertiger“ vom Comeback-Album „Coup De Grace“ zündet die Band in der Folge direkt die nächste Stufe, bevor mit „Rose Of Jericho“ ein weiteres Glanzstück des neuen Albums zelebriert wird, das vom fachkundigen Bochumer Publikum textsicher gefeiert wird. „Conspiracy“ vom 1989er Album „Organized Crime“ bildet den Abschluss des regulären Sets, aber niemand im Saal würde die Jungs um Robert Emlund ohne Zugabe von der Bühne gehen lassen. Nach kurzer Erfrischungspause geht es mit „Progenitors“, „Build The Love“ und „World Of Promises“ noch einmal richtig zur Sache, sehr zur Freude der zahlreich erschienenen Fangemeinde, die es sich nicht nehmen lässt, die Band in gebührender Weise zu feiern.

FAZIT: TREAT versprühen auch nach 37 Jahren im Geschäft noch jugendliche Frische. Während einige Zeitgenossen der Schweden sich schon im Ruhestand befinden, lassen es die Jungs um Robert Emlund immer noch richtig krachen und beweisen im Rockpalast Bochum erneut ihre Ausnahmestellung. Ein rundherum gelungener Abend, der auch Dank der starken Supportacts JESSICA WOLFF und DARK SKY nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.

Line-Up TREAT:

Stefan Haarmann (Info)

[ Zurück nach oben ] Down

Live-Fotos

TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
TREAT Tunguska-Tour 2018 TREAT Tunguska-Tour 2018
Klick zum Vergrößern