Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Beesus: 3eesus (Review)

Artist:

Beesus

Beesus: 3eesus
Album:

3eesus

Medium: CD/Download
Stil:

Stoner Rock

Label: Go Down
Spieldauer: 40:58
Erschienen: 03.04.2020
Website: [Link]

Dass BEESUS ihre neuen Songs als vertonte Ruhe nach einem Sturm begreifen, bezieht sich auf personelle Turbulenzen, die Schlagzeuger und Chef Mudd in jüngerer Zeit durchschiffen musste. Nun stellt er eine neue Besetzung vor - abermals ein Trio - und bleibt mehr oder weniger bei seinen stilistischen Leisten.

Der seit 2011 aktive Italiener ist ein Überzeugungstäter in Sachen Stoner Rock nach kalifornischem Vorbild. Fürs sinnig betitelte dritte Album seiner Band hat er sich mal eben frech Max Ernsts berühmtes Gemälde "Europa nach dem Regen II" als Cover "ausgeliehen", wodurch der interne Zwist und die Krise hervorgehoben werden sollen, die der Platte vorausgegangen sind.

Falls man unbedingt Unterschiede zur bisherigen Ausrichtung von BEESUS benennen möchte, darf man konstatieren, dass die neuen Songs zurückhaltender und eher auf Stimmung ausgerichtet wirken, gleichwohl das Riff immer noch den sprichwörtlichen Ton angibt. Allerdings ist eben auch Mehrstimmigkeit auf "3eesus" Trumpf - alle drei Mitglieder singen auch - und derzeit der wertvollste Posten im Portfolio der Gruppe.

Ferner hört man schon in den ersten Sekunden (Anzählen mit gegeneinander geschlagenen Drumsticks), dass es sich bei "3eesus" um eine Live-Aufnahme handelt. Die Lieder wurden allesamt im angesagten römischen Monk Club unter Studio-Bedingungen mitgeschnitten und klingen auch dementsprechend, doch die Unmittelbarkeit, mit der BEESUS interagieren, ist jederzeit spürbar.

Und weil das frische Blut zu einfühlsam melodischen Tracks wie 'Sand For Lunch', dem epischen 'Flags On The Sun' oder dem finalen Doom-Metal-ausreizer 'Sacoph' geführt haben, könnt ihr BEESUS auch gleich das vorläufige Highlight ihrer Karriere bescheinigen.

FAZIT: BEESUS stehen zwar im Schatten der ganzen Label-Klitsche von Heavy Psych Sounds, stehen aber spätestens mit "3eesus" im Spitzendrittel der Psych- und Wüstenrock-Szene am Stiefel.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 931x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Reproach
  • Sand For Lunch
  • Suffering Bastards
  • Sleng Footloose
  • Flags On The Sun
  • Gondwana
  • Sacoph

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!