Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jamestown Revival: San Isabel (Review)

Artist:

Jamestown Revival

Jamestown Revival: San Isabel
Album:

San Isabel

Medium: CD/Download
Stil:

Southern Rock

Label: Thirty Tigers / Alive
Spieldauer: 48:26
Erschienen: 14.06.2019
Website: [Link]

Die Erfolgssträhne von JAMESTOWN REVIVAL scheint nicht abzureißen, wobei Multi-Instrumentalist Jonathan Clay und Gitarrist bzw. Lead-Sänger Zach Chance sogar mit der potenziellen Blasphemie davonkommen, in Form von 'California Dreamin’' (The Mama & The Papas, ursprünglich 1965 herausgebracht) eine der Hippie-Hymnen schlechthin und obendrein ein zu einem Standard des amerikanischen Rock-Songbooks avanciertes Werk zu covern, an dem man sich eigentlich nicht vergreifen sollte.

Die beiden Texaner, die sich seit kurz nach ihrer Gründung 2014 um einen Superlativ nach dem anderen verdient machen, täten darüber hinaus einen Teufel, ihrem seinerzeit eingeschlagenen Weg abtrünnig zu werden, und so kommt es, dass "San Isabel" im Kanon der Gruppe allenfalls eine Schwerpunktverlagerung markiert. Ihr von jeher vielfältiger Americana-Stoff wirkt dieser Tage ruhiger denn je, ohne stilistisch aus dem Rahmen zu fallen, was nicht zuletzt auch mit dem Textkonzept "Entschleunigung" (um es kurz zu fassen) zusammenhängen dürfte, das alle enthaltenen Songs klammert.

Drummer Ed Benrock tut sich darum eher als feinfühliger Perkussionist hervor, statt seine Felle mit der gleichen Wonne zu gerben wie noch auf "Utah", dem Einstand der Band. Eine umso wichtigere Funktionen nehmen indes diverse Streich- (Cello, Geige, Bratsche) und Tasteninstrumente ein, allen voran eine Classic-Rock-like schmatzende Orgel respektive ein Wurlitzer E-Klavier. Die vorab als Downloads verfügbaren ersten beiden Nummern 'This Too Shall Pass' und 'Crazy World (Judgement Day)' geben eine im Folgenden konstant beibehaltene Grundstimmung vor.

Das staubig anmutende 'Killing You, Killing Me' ist eine Alternative-Country-Stilblüte wie aus dem Lehrbuch, 'Something That You Know' eine herzerweichend sehnsuchtsvolle Ballade, und 'Harder Way' ungeachtet des Titels einer der wenigen eher erhebenden Nummern. Die erwähnte Coverversion passt so gesehen ausgezeichnet in den bedächtigen Kontext, wohingegen 'Winter's Lament' am Ende fast glauben macht, JAMESTOWN REVIVAL würden zum kollektiven Sich-Einigeln aufrufen.

FAZIT: "San Isabel" dürfte hinsichtlich seiner Ausrichtung zu einem kommerziellen Selbstläufer werden, denn JAMESTOWN REVIVAL betten ihren vertrauten Stil in den enthaltenen Songs edigilich in eine zurückhaltender Klangkulisse, die zu den vornehmlich introspektiven Lyrics passt; dass die Zahl der voraussichtlichen Hits im Zuge dessen verglichen mit dem Vorgängeralbum abgenommen hat, sollte eigentlich nicht am Konsens-Status der Gruppe ändern. Beim nächsten Mal wünscht sich zumindest dieser Hörer allerdings wieder mehr Muskeln.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 286x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Crazy World (Judgement Day)
  • This Too Shall Pass
  • Killing You, Killing Me
  • Who Hung the Moon
  • Something That You Know
  • Round Prairie Road
  • Mountain Preamble
  • Harder Way
  • California Dreamin'
  • Mayday Man
  • Winter's Lament

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!