Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Freddie Mercury: Never Boring – New Compilation Of His Greatest Solo Songs (Review)

Artist:

Freddie Mercury

Freddie Mercury: Never Boring – New Compilation Of His Greatest Solo Songs
Album:

Never Boring – New Compilation Of His Greatest Solo Songs

Medium: CD/LP/Download/3CD/DVDBox
Stil:

Edel-Pop

Label: Mercury / Universal Music
Spieldauer: 48:36
Erschienen: 11.10.2019
Website: [Link]

Gerade erst hat der QUEEN-Spielfilm „Bohemian Rhapsody“ jede Menge musikalischen Staub aufgewirbelt und Lob eingeheimst, schon nutzt Universal die Gunst der Stunde und wirft mit „Never Boring“ eine Greatest-Hits-Zusammenstellung der besten Solo-Titel von FREDDIE MERCURY auf den Markt.

Wirklich mutig (Oder doch nur profitorientiert?), wenn man bedenkt, dass Mr. Mercury es gerade mal auf zwei offizielle Solo-Alben brachte, die allerdings jede Menge Superhits enthielten – zwischen Edel-Pop („The Great Pretender“), QUEEN-Pop („I Was Born To Love You“, „In My Defence“, „Made In Heaven“), Arien-Pop („Barcelona“, „How Can I Go On“ und „The Golden Boy“, jeweils als Duette mit MONTSERRAT CABALLÉ), Disco-Pop („Love Kills“, „Living On My Own“, „She Blows Hot And Cold“) und Hymnen-Pop („Love Me Like There's No Tomorrow“, „Time Waits For No One“), was bei der stimmlichen Qualität des QUEEN-Sängers nicht verwundert. Noch dazu wurde Mercury bei den Aufnahmen oftmals von seinen QUEEN-Mitstreitern an den Instrumemten unterstützt, sodass den meisten ungewöhnlich melodischen Songs auch immer eine gewisse QUEEN-Aura innewohnt, wenn gerade mal keine Arien geschmettert werden. Obwohl… Gerade die bekommen durch den aufgeblasenen Bombast oftmals eine „Bohemian Rhapsody“-Atmosphäre verpasst und erbringen zugleich den Beweis, dass sogar Operette und Rock-Pop, wenn man sie nur geschickt miteinander vereint, durchaus als klingende Einheit funktionieren können.

Die „Never Boring“-CD ist allerdings nur als eine Art komprimierter Auszug samt einem 12-seitigen Booklet mit allen Texten aus der gleichnamigen Box zu verstehen, in der sich neben 3 CD's noch eine DVD und Blu-ray befinden.

Parallel hierzu erscheinen auch die einzelnen Alben „Never Boring“ (2019), „Mr. Bad Guy“ (1985) und „Barcelona“ (1988) als CD, Vinyl, Download und Stream.

FAZIT: Nun lebt er schon seit 30 Jahren nicht mehr. Seine Musik aber ist unsterblich, wie diese Hit-Zusammenstellung „Never Boring“ von FREDDIE MERCURY opulent und klangvoll beweist.

PS: Und hier gibt’s noch eine Übersicht zu der „Never Boring“-Deluxe-Box:
Aus den bestmöglichen Originalaufnahmen zusammengestellt, besteht die komplette „Never Boring“-Kollektion aus 3 CDs mit insgesamt 32 Tracks, einer Blu-ray und einer DVD mit 13 Promo-Videos und einem Interview. Dazu gibt es ein 120-seitiges 25x25cm großes Hardcover-Buch mit Fotos, von denen viele selten oder noch gar nicht veröffentlicht sind sowie Gedanken und Kernzitaten von Freddie und einem Intro von Rami Malek, der für seine Mercury-Darbietung gerade erst einen Oscar gewonnen hat. Eine speziell dafür entworfene Einlage hält zudem ein doppelseitiges Poster bereit, auf dem einerseits ein Bild von FREDDIE MERCURY, andererseits eine Arbeit des Künstlers Jack Coulter zu sehen ist, der hier den Song „Mr. Bad Guy“ visuell interpretiert hat.
Die drei CDs bestehen aus einer neuen 12-Track-Compilation, die viele seiner größten Solo-Performances beinhaltet (und hier besprochen wurde), einer neu abgemischten Edition von „Mr. Bad Guy“ sowie der 2012 veröffentlichten Special-Edition von „Barcelona“, aufgenommen mit Orchesterverstärkung. Die Clips und Live-Mitschnitte mit Montserrat Caballé, die auf der Blu-ray/DVD zu sehen sind, wurden in mühevoller Detailarbeit vom 35mm-Material neu zusammengestellt, um so die bestmögliche visuelle und klangliche Qualität zu garantieren.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 416x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Great Pretender (2019 Special Edition)
  • I Was Born To Love You
  • Barcelona
  • In My Defence (2000 Remix)
  • Love Kills (2019 Special Edition)
  • How Can I Go On (Single Version)
  • Love Me Like There's No Tomorrow
  • Living On My Own (Radio Mix)
  • The Golden Boy (Single Edit)
  • Time Waits For No One
  • She Blows Hot And Cold (2019 Special Edition)
  • Made In Heaven

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!