Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bob Dylan: Travelin' Thru (feat. JOHNNY CASH) – 1967-1969: Bootleg Series 15 (Review)

Artist:

Bob Dylan

Bob Dylan: Travelin' Thru (feat. JOHNNY CASH) – 1967-1969: Bootleg Series 15
Album:

Travelin' Thru (feat. JOHNNY CASH) – 1967-1969: Bootleg Series 15

Medium: 3-LP-Set/3 CDs
Stil:

Folk, Blues, Country, Singer/Songwriter

Label: Columbia / Legacy / Sony Music
Spieldauer: 136:15
Erschienen: 01.11.2019
Website: [Link]

„Ich wusste damals nicht, wie andere Leute ihre Alben aufnahmen. Und, ehrlich gesagt, das war auch gar nicht mein Bestreben... Für mein Empfinden waren diese großen Produktionen auch gar nicht notwendig.“
(BOB DYLAN im Jahr 1967)
„Bob fragte mich, ob ich als Gastmusiker mitwirken wollte. Also fuhr ich ins Studio, die Techniker warfen die Bandmaschinen an und wir nahmen die ca. zweistündigen Sessions auf!“
(JOHNNY CASH im Jahr 1969)

Der aktuelle Rolling Stone hat diesem 15. Teil der Bootleg-Veröffentlichung „Travelin' Thru (feat. JOHNNY CASH) – 1967-1969“ gleich einmal seine Titelseite und Titelstory gewidmet. Na ja, wer einen BOB DYLAN ähnlich wie Jesus verehrt und zur heiligen Ikone mythifiziert, der kommt um die heldenhafte Verehrung solch einer opulenten Ausgabe natürlich nicht herum und macht natürlich der Aussage JOHN LENNONs, als der die BEATLES (völlig zurecht) für bekannter als Jesus erklärte, auch im dylanschen Literaturnobelpreisträger-Sinne alle Ehre.

Natürlich ist die neue Folge der BOB DYLAN-Bootleg-Serie – es ist bereits die insgesamt fünfzehnte – wieder ein unverzichtbarer Leckerbissen für alle Fans und Freunde von BOB DYLAN. Doch nicht nur das. Diesmal sollten oder müssen auch unbedingt alle Verehrer von JOHNNY CASH zugreifen, denn dieses 15. Kapitel der vielbeachteten Serie, die sich zugleich durch Aufnahmen auszeichnet, die sound-technisch weit über Bootleg-Niveau hinausgehen, hat insgesamt 47 bislang unveröffentlichte Aufnahmen aus Dylans Aufnahme-Sessions in Nashville der Jahre 1967 bis 1969 zu bieten. Mit dabei sind Outtakes der Alben „John Wesley Harding“ (1967), „Nashville Skyline“ (1969) und „Self Portrait“ (1970). Und dann natürlich die für alle CASH-Freunde besonders wertvollen Aufnahmen der 1969er-Studiosessions von BOB DYLAN & JOHNNY CASH.

Erhältlich sind die Aufnahmen als 3-CD-Box und/oder 3-LP-Set sowie in digitaler Form. Nur bitte, welcher echte Dylan-Fan greift denn heutzutage bei seinem Helden auf Stream- und Download-Varianten zurück? Vielleicht mal, um die Sachen im Auto bei einer langweiligen Fahrt zu hören, aber in den heimischen vier Wänden ist das gestreamte Hören von Dylan eine glatte Majestätsbeleidigung.

Einen zusätzlichen Wert dieser Ausgabe macht auch das 56seitige Booklet aus, in dem neben den genausten Angaben zu jedem einzelnen der 47 Titel wieder jede Menge Fotos des größtenteils sehr nachdenklich blickenden Dylan zu finden sind, der häufig auch im Duett mit einem ebenso nachdenklich erscheinenden JOHNNY CASH zu sehen ist – mal farbig, mal schwarzweiß. Begleitet werden die optisch ansprechenden Bilder von umfangreichen Begleittexten des Musikhistorikers Colin Escott sowie der Johnny-Cash-Tochter (und Musikerin) Rosanne Cash.

Die erste CD der Box enthält alle alternativen Versionen von Songs der drei bereits benannten Alben, wobei sich eine besonders interessante Anekdote hinter dem 1969er-Album „Nashville Skyline“ verbirgt, welche bereits auf die enge Dylan-Cash-Verbindung dieser Zeit verweist. Denn obwohl auf dem Album mit „Girl From The North Country“ gerade mal ein Duett von Dylan & Cash vertreten war, hatte JOHNNY CASH die damals noch LP-üblichen Linernotes geschrieben. Genau mit diesen Linernotes gewann er tatsächlich einen Grammy und bereits einen Monat nach der Albumveröffentlichung bestritt Dylan in der „Johnny Cash Show“ seinen ersten TV-Auftritt nach fünf Jahren. Dieser historische Moment sowie die komplette Show ist im Rahmen dieser Box erstmals zu hören, womit wir schon bei CD 2 und 3 wären, die sich auf die Dylan-Cash-Zusammenarbeit konzentrieren. Da bekommt der gemeinsam aufgeführte Song „Wanted Man – Take 1“ eine beinahe prophetische Bedeutung!

Neben der besagten Show darf man zusätzlich den bisher von einem Geheimnis umgebenden Aufnahmen der beiden im Columbia Studio A lauschen, womit alle sagenumwobenen Geheimnisse gelüftet sind. Vervollkommnet werden die CD‘s durch weitere Stücke, die BOB DYLAN mit der Bluegrass-Banjo-Legende EARL SCRUGGS für dessen PBS TV Special „Earl Scruggs: His Family And Friends“ aufführte.

Den Aufnahmen für diese Bootleg-Box, in denen Dylan, der zuvor bereits mit groß aufgestellter Band dem Pop und Psyche geliebäugelt und viele seiner Fans etwas verunsichert hatte, offensichtlich wieder „back to the roots“ unterwegs war, ging ein tragisches persönliches Ereignis voraus. Im Juli 1966 überlebte Dylan nur knapp einen schweren Motorradunfall und zog sich infolgedessen längere Zeit aus der Öffentlichkeit zurück. Damit löste sich auch seine Band auf, mit der er kurz zuvor im Februar 1966 das Album „Blonde On Blonde“ eingespielt hatte.

So wird dieser 15. Teil der Dylan-Bootleg-Serie ein aus doppelter Sicht besonderes „Rückkehr-Album“ (einerseits nach dem Motorradunfall und andererseits wieder zu den akustischen Folk-Wurzeln), das durch den Anteil Cashs einen deutlichen Mehrwert besitzt, auch weil beide Musiker jeweils die Songs ihres Gegenüber auf ihre Weise interpretieren, wobei – betrachtet man deren musikalische Leistung – die Interpretationen durch JOHNNY CASH besser als die von BOB DYLAN klingen. Auch ist Dylan bei einigen der dargebotenen Standards nicht immer textsicher, was auf die intensiv-persönliche Atmosphäre der gemeinsamen Dylan-Cash-Aufnahmen verweist. Ein echtes Sammlerstück.

FAZIT: Der 15. Teil der opulenten Bootleg-Serie mit Aufnahmen von BOB DYLAN. „Travelin' Thru (feat. JOHNNY CASH) – 1967-1969: Bootleg Series 15“ ist der Rückkehr Dylans zu seinen akustischen Folk-Wurzeln und der engen Zusammenarbeit mit JOHNNY CASH, aber auch EARL SCRUGGS gewidmet. Ein weiteres wertvolles, zugleich sehr informatives und reichlich bebildertes Sammlerstück in der kaum noch zu überschauenden Tonträger-Sammlung des einzigen Musikers mit „Literatur-Nobelpreis-Diplom“.

PS: Und hier für alle, die es ganz genau wissen wollen, die exakte Auflistung aller Songs, Aufnahmeorte- und Zeiten sowie beteiligter Musiker an der 3-CD-Box:
 
Bob Dylan (featuring Johnny Cash) - Travelin' Thru, 1967 - 1969: The Bootleg Series Vol. 15
 
DISC 1

October 17, 1967
Columbia Studio A, Nashville, TN
John Wesley Harding sessions
 
01. Drifter's Escape – Take 1 (Alternate Version)
02. I Dreamed I Saw St. Augustine – Take 2 (Alternate Version)
 
November 6, 1967
Columbia Studio A, Nashville, TN
John Wesley Harding sessions
 
03. All Along the Watchtower – Take 3 (Alternate Version)
04. John Wesley Harding – Take 1 (Alternate Version)
05. As I Went Out One Morning – Take 1 (Alternate Version)
06. I Pity the Poor Immigrant – Take 4 (Alternate Version)
07. I Am a Lonesome Hobo – Take 4 (Alternate Version)
 
Bob Dylan: vocals, guitar, harmonica
Charlie McCoy: bass
Kenneth Buttrey: drums
 
 
February 13, 1969
Columbia Studio A, Nashville, TN
Nashville Skyline sessions
 
08. I Threw It All Away – Take 1 (Alternate Version)
Previously released on The Bootleg Series, Vol. 10: Another Self Portrait
09. To Be Alone with You – Take 1 (Alternate Version)
10. Lay Lady Lay – Take 2 (Alternate Version)
Previously released as a digital download with iTunes pre-orders of Together Through Life
11. One More Night – Take 2 (Alternate Version)
12. Western Road – Take 1 (Outtake)
 
February 14, 1969
Columbia Studio A, Nashville, TN
Nashville Skyline sessions
 
13. Peggy Day – Take 1 (Alternate Version)
14. Tell Me That It Isn't True – Take 2 (Alternate Version)
15. Country Pie – Take 2 (Alternate Version)
 
Bob Dylan – vocals, guitar, piano, harmonica
Kelton D. Herston, Norman Blake, Charlie Daniels, Wayne Moss (10 & 12): guitars
Bob Wilson: piano, organ
Peter Drake: steel guitar (13-15)
Charlie McCoy: bass
Kenneth Buttrey: drums
 
DISC 2

February 17, 1969
Columbia Studio A, Nashville, TN
The Dylan-Cash Sessions
 
01. I Still Miss Someone – Take 5
Written by Johnny Cash and Roy Cash, Jr.
02. Don't Think Twice, It's All Right/Understand Your Man – Rehearsal
Written by BOB DYLAN and Johnny Cash
 
February 18, 1969
Columbia Studio A, Nashville, TN
The Dylan-Cash Sessions
 
03. One Too Many Mornings – Take 3
04. Mountain Dew – Take 1
Written by Bascom Lamar Lunsford and Scott Wiseman
05. Mountain Dew – Take 2
Written by Bascom Lamar Lunsford and Scott Wiseman
06. I Still Miss Someone – Take 2
Written by Johnny Cash and Roy Cash, Jr.
07. Careless Love – Take 1
Traditional, arranged by BOB DYLAN and Johnny Cash
08. Matchbox – Take 1
Written by Carl Perkins
09. That's All Right, Mama – Take 1
Written by Arthur Crudup
10. Mystery Train/This Train Is Bound for Glory – Take 1
Mystery Train written by Junior Parker
This Train Is Bound for Glory written by Woody Guthrie
11. Big River – Take 1
Written by Johnny Cash
12. Girl from the North Country – Rehearsal
13. Girl from the North Country – Take 1
14. I Walk the Line – Take 2
Written by Johnny Cash
15. Guess Things Happen That Way – Rehearsal
Written by Jack Clement
16. Guess Things Happen That Way – Take 3
Written by Jack Clement
17. Five Feet High and Rising – Take 1
Written by Johnny Cash
18. You Are My Sunshine – Take 1
Written by Jimmie Davis and Charles Mitchell
19. Ring of Fire – Take 1
Written by June Carter and Merle Kilgore
 
DISC 3

February 18, 1969
Columbia Studio A, Nashville, TN
The Dylan-Cash Sessions
?01. Studio Chatter
02. Wanted Man – Take 1
03. Amen – Rehearsal
Written by Jester Hairston
04. Just a Closer Walk with Thee – Take 1
Traditional, arranged by BOB DYLAN and Johnny Cash
05. Jimmie Rodgers Medley No. 1 – Take 1
Based on Blue Yodel No. 1 (T for Texas), The Brakeman's Blues (Yodeling the Blues Away), and Blue Yodel No. 5 (It's Raining Here) written by Jimmie Rodgers
06. Jimmie Rodgers Medley No. 2 – Take 2
Based on Waiting for a Train, The Brakeman's Blues (Yodeling the Blues Away), and Blue Yodel No. 1 (T For Texas) written by Jimmie Rodgers
 
Bob Dylan: vocals, guitar
Johnny Cash: vocals, guitar
Carl Perkins: guitar (08,10, 02, 04-06)
Bob Wootton: guitar
Marshall Grant: bass
W.S. Holland: drums
 
May 1, 1969
Ryman Auditorium, Nashville, TN
Live on The Johnny Cash Show
Originally broadcast on ABC-TV, June 7, 1969
 
07. I Threw It All Away
included on 2010 DVD The Best of the Johnny Cash TV Show: 1969-1971
08. Living the Blues
09. Girl from the North Country
included on 2010 DVD The Best of the Johnny Cash TV Show: 1969-1971
 
Bob Dylan: vocals, guitar
Johnny Cash: vocals, guitar (09)
Norman Blake and Charlie Daniels: guitars
Peter Drake: steel guitar
Bob Wilson: piano
Charlie McCoy: bass
Kenneth Buttrey: drums
 
May 3, 1969
Columbia Studio A, Nashville, TN
Self Portrait sessions
 
10. Ring of Fire (Outtake)
Written by June Carter and Merle Kilgore
11. Folsom Prison Blues (Outtake)
Written by Johnny Cash
 
Bob Dylan: vocals, guitar
Fred F. Carter, Norman Blake: guitars
Charlie Daniels: guitar (11), bass (10)
Bob Wilson: piano
Peter Drake: steel guitar
Charlie McCoy: harmonica (10), bass (11)
Kenneth Buttrey: drums
Delores Edgin and Dottie Dillard: background vocals
 
May 17, 1970
The Home of Thomas B. Allen, Carmel, New York
With Earl Scruggs
 
12. Earl Scruggs Interview
13. East Virginia Blues
Written by A.P. Carter
Included in 1971 documentary Earl Scruggs: His Family and Friends
14. To Be Alone with You
15. Honey, Just Allow Me One More Chance
Traditional, arranged by BOB DYLAN
16. Nashville Skyline Rag
Previously released on the album Earl Scruggs Performing with His Family and Friends
 
Bob Dylan: vocals, guitar
Earl Scruggs: banjo
Randy Scruggs: acoustic guitar
Gary Scruggs: electric bass

56seitiges BOOKLET
Liner notes by Colin Escott and Rosanne Cash

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 410x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 (42:57):
  • = John Wesley Harding Sessions – Alternate Versions =
  • Drifter's Escape – Take 1
  • I Dreamed I Saw St. Augustine – Take 2
  • All Along The Watchtower – Take 3
  • John Wesley Harding – Take 1
  • As I Went Out One Morning – Take 1
  • I Pity The Poor Immigrant – Take 4
  • I Am An Lonesome Hobo – Take 4
  • = Nashville Skyline Sessions – Alternate Versions And Outtakes =
  • I Threw It All Away – Take 1
  • To Be Alone With You – Take 1
  • Lay, Lady, Lay – Take 2
  • One More Night – Take 2
  • Western Road – Take 1
  • Peggy Day – Take 1
  • Tell Me That It Isn't True – Take 2
  • Country Pie – Take 2
  • CD 2 (54:53):
  • = The Bob Dylan – Johnny Cash Sessions =
  • I Still Miss Someone – Take 5
  • Don't Think Twice, It's All Right / Understand Your Man – Rehearsal
  • One Too Many Mornings – Take 3
  • Mountain Dew – Take 1
  • Mountain Dew – Take 2
  • I Still Miss Someone – Take 2
  • Careless Love – Take 1
  • Matchbox – Take 1
  • That's All Right, Mama – Take 1
  • Mystery Train / This Train Is Bound For Glory – Take 1
  • Big River – Take 1
  • Girl From The North Country – Rehearsal
  • Girl From The North Country – Take 1
  • I Walk The Line – Take 2
  • Guess Things Happen That Way – Rehearsal
  • Guess Things Happen That Way – Take 3
  • Five Feet High And Rising – Take 1
  • You Are My Sunshine – Take 1
  • Ring Of Fire – Take 1
  • CD 3 (38:25):
  • = The Bob Dylan – Johnny Cash Sessions (Fortsetzung) =
  • Studio Chatter
  • Wanted Man – Take 1
  • Amen – Rehearsal
  • Just A Closer Walk With Thee – Take 1
  • Jimmy Rodgers Medley No. 1 – Take 1
  • Jimmy Rodgers Medley No. 2 – Take 2
  • = Live On The Johnny Cash Show =
  • I Threw It All Away
  • Living The Blues
  • Girl From The North Country (Duet with Johnny Cash)
  • = Self Portrait Sessions – Outtakes =
  • Ring Of Fire
  • Folsom Prison Blues
  • = With Earl Scruggs =
  • Earl Scruggs Interview
  • East Virginia Blues
  • To Be Alone With You
  • Honey, Just Allow Me One More Chance
  • Nashville Skyline Rag

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!