Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Stompin' Heat: Live At Stummsche Reithalle (Review)

Artist:

Stompin' Heat

Stompin' Heat: Live At Stummsche Reithalle
Album:

Live At Stummsche Reithalle

Medium: CD/Download
Stil:

Bluesrock

Label: Bear Family
Spieldauer: 33:13
Erschienen: 02.03.2018
Website: [Link]

Das totale Liebhaber-Programm … Eigentlich ist es famos, dass es Labels wie Bear Family gibt, die solche Kuriositäten wie diese aus der Versenkung bergen, um sie einem breiteren, zeitgenössischen Publikum zugänglich zu machen, doch ob über ein paar Hardliner hinaus jemand einen Konzertmitschnitt der saarländlischen Ur-Blueser STOMPIN' HEAT braucht, ist äußerst fragwürdig.

Ungeachtet dessen lassen die Macher nichts anbrennen mit dieser Live-Nachlese eines 2017er Gigs der Gruppe im heimischen Neunkirchen. Die Stummsche Reithalle hat einen recht eindrucksvollen Namen, ist aber ein sehr kleines Rondell, das andererseits wie geschaffen zu sein scheint für eine intime Blues-Session wie die vorliegende. Dennoch sollte man die Werbe-Bemerkung "ausverkauft" unter diesen Umständen im korrekten Verhältnis bewerten.

"Live At Stummsche Reithalle" ist quantitativ mit etwas mehr als einer halben Stunde Musik eher dünn bestückt, doch in puncto Spielwitz und Sound lässt sich nicht mäkeln. Löblich ebenfalls: Anders als bei zahlreichen anderen Provinzkapellen trennt sich hier der Weizen (STOMPIN' HEAT) von der Spreu, denn die Herren zocken zwar keine selbst komponierten Stücke, covert aber auch nicht bloß abgenudelte Standards und verleiht den Vorlagen außerordentlichen Schmiss.

Die selbsternannten Pioniere des "Rough Blues" (was auch immer das sein soll) interpretieren immerhin Jim Morrisons 'Roadhouse Blues', ein gern übersehenes Juwel aus dem Repertoire von The Doors, und beweisen auch mit 'Anytime you Want' (The Who) Geschichtsbewusstsein wie Geschmack. 'Don't Owe You Thang' wiederum ist bekannt geworden durch Buddy Guy, Eric Clapton und jüngst Gary Clark Jr., von dem man übrigens auch 'Next Door Neighbour Blues' kennen mag.

Die Highlights des Programms kommen sinnigerweise zum Schluss - Hound Dog Taylors 'Give Me Back My Wig' respektive Rory Gallaghers 'Bullfrog Blues' in einer weniger ungestümen, aber dennoch achtbaren Darbietung.

FAZIT: Für ein eng eingegrenztes Publikum ist "Live At Stummsche Reithalle" sicherlich eine Investition wert. Der Ultra-Blueser wird sich an der einigermaßen unverbrauchten Auswahl von STOMPIN' HEATs Coverversionen ergötzen, der Rest hat ohnehin nicht bis hierher gelesen. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 493x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Don't Owe You Thang
  • Roadhouse Blues
  • Next Door Neighbour Blues
  • Anytime You Want
  • Bullfrog Blues
  • Give Me Back My Wig

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!