Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ghost: Prequelle (+ Massen-Review) (Review)

Artist:

Ghost

Ghost: Prequelle (+ Massen-Review)
Album:

Prequelle (+ Massen-Review)

Medium: CD/Download
Stil:

Pop-Metal, Sympho-Rock und Prog

Label: Spinefarm / Universal
Spieldauer: 41:43
Erschienen: 01.06.2018
Website: [Link]

Hinweis: Bitte lest zu dem Album auch unsere Massen-Review!

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist "Prequelle" wieder ein wenig direkter ausgefallen, doch natürlich verändern sich GHOST nicht grundlegend. Im Rahmen ihrer aktuellen Schwerpunktverlagerung legen die Schweden allerdings ein Album vor, das so viele potenzielle Hits aufweist wie keiner seiner Vorgänger.

Nach dem Intro 'Ashes' mit morbidem Kinder-Abzählvers ist gleich das mittlerweile hinlänglich bekannte 'Rats' ein Über-Ohrwurm vor dem unheiligen Herrn, sein Text ebenso hintersinnig wie jener des darauffolgenden Doom-Stampfers 'Faith' mit seinem einschmeichelndem Refrain samt heimtückischer Pointe. Dementsprechend wirkt 'See The Light' danach nur auf den ersten Hör wie ein Liebeslied und lässt mit seiner bittersüßen Anmutung schlucken - düsteres wie doppelbödiges Entertainment auf höchstem Niveau.
Eine verhältnismäßige Überraschung stellt das Symphonic-Rock-Instrumental 'Miasma' dar, eine cineastische Leistungsschau mit Saxofon und einigen treibenden Parts. Mehr Eighties geht nicht … oder doch? Der fieseste Ausbund an Eingängigkeit auf dem Album ist 'Dance Macabre', extrem abgefeimter Pop Rock Marke Boston oder Foreigner zu "4"-Zeiten, woraufhin einem das gehässige 'Pro Memoria' im Hals steckenbleiben kann, wirkt es doch als epische Power-Ballade mit Klavier letzten Endes nur indirekt so romantisch wie sein "Memento Mori"-Textmotiv.
Im Anschluss gönnen sich GHOST Kreativität auf Sparflamme, was bei ihnen aber immer noch für hochkarätiges Songwriting reichte. Das etwas zu offensichtlich auf die Masse zugeschnittene 'Witch Image' besticht mit zarten Strophen, und 'Helvetesfönster' (na, was heißt's auf Deutsch?), ein weiteres Instrumental, diesmal mit Flöten-Synth als Reprise auf die Melodie von 'Pro Memoria' im einstweiligen Walzer-Takt nebst Klaviertrillern sowie allen Prog-Schikanen hätte sich hervorragend als Finale geeignet; stattdessen folgt mit dem melancholischen 'Life Eternal' ein nahezu entbehrliches, längeres Outro, der einzige Schönheitsfehler eines beinahe perfekten Albums.

FAZIT: GHOST am kompositorischen Zenit, eingebettet in einer nahezu vollkommenen Pop-Metal-Produktion. In ihrem einzigartigen stilistischen Bereich hat die Band ihren Schwerpunkt geringfügig verlagert, verhaltene Neuerungen in ihren Sound eingebunden und sich ihre Frische abermals bewahrt. "Prequelle" enthält mehrere Songs für die Ewigkeit und ist wie zu erwarten ein unantastbares Bollwerk. "Haters gonna hate", wie der Brite so treffend sagt - dem echten Papst sind Kritiker schließlich auch egal. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 619x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Ashes
  • Rats
  • Faith 
  • See The Light 
  • Miasma
  • Dance Macabre
  • Pro Memoria
  • Witch Image 
  • Helvetesfönster
  • Life Eternal

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!