Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Colter Wall: Songs Of The Plains (Review)

Artist:

Colter Wall

Colter Wall: Songs Of The Plains
Album:

Songs Of The Plains

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Country, Singer/Songwriter

Label: Young Mary’s Record Co.
Spieldauer: 34:15
Erschienen: 12.10.2018
Website: [Link]

Seine erste EP „Imaginary Appalachia“ (2015) ließ aufhorchen, sein selbstbetiteltes Debüt-Album im vergangenen Jahr war ein Versprechen, und sein neues Werk „Songs Of The Plains“ bringt nun die Gewissheit: Der Kanadier COLTER WALL darf trotz seiner noch bescheidenen Diskographie – und obwohl er gerade erst 23-jährig geworden ist – schon heute zu den Großen seiner Zunft gerechnet werden.

Auf „Songs Of The Plains“ finden sich neben zwei Traditionals und Cover-Versionen von Billy Don Burns‘ „Wild Dogs“ und Wilf Carters „Calgary Round-Up“ sieben Eigenkompositionen von WALL.
Im Opener „Plain To See Plainsman“, einem lupenreinen Cowboy-Song, beschwört dieser seine Heimat im Herzen Kanadas und droht im zweiten Song “Saskatchewan 1881“ dem unersättlichen Getreide-Aufkäufer aus Toronto mit seiner 44er-Magnum. Das im Original von Wilf Carter gesungene „Calgary Round-Up“, im vergangenen Juli bereits als Vorab-Single veröffentlicht, widmet sich der „Calgary Exhibition and Stampede“, die als grösste Rodeo-Show der Welt gilt.

Eingespielt wurde „Songs Of The Plains“ im RCA Studio A in Nashville, als Produzent zeichnet Dave Cobb sich verantwortlich.
COLTER WALLS warme, sonore Stimme steht zu Recht im Vordergrund; die akustische Begleitung ist durchweg unaufdringlich, nuancenreich und – was angesichts der beteiligten Musiker nicht weiter verwundert – von hoher Qualität.
Falls denn doch noch etwas gejammert werden soll: Für ein Album dieser Qualität müsste der Player eigentlich zwingend die doppelte Laufzeit anzeigen…

COLTER WALL hat den Anspruch formuliert, mit dem neuen Album dem Publikum seine Heimat Saskatchewan näherbringen zu wollen. Nun, wenn diese kanadische Provinz so schön ist, wie WALLS „Songs Of The Plains“ tönen: Nichts wie hin!

FAZIT: COLTER WALLS Album „Songs Of The Plains“ – das sind elf Cowboy-Songs der einfachen und ehrlichen Art, gradlinig produziert und bar jeden Schnickschnacks – Musik für Herz und Seele. Toll! [Album bei Amazon kaufen]

Dieter Sigrist (Info) (Review 426x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 14 von 15 Punkten [?]
14 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Plain to See Plainsman
  • Saskatchewan In 1881
  • John Beyers (Camaro Song)
  • Wild Dogs
  • Calgary Round-Up
  • Night Herding Song
  • Wild Bill Hickok
  • The Trains are Gone
  • Thinkin’ on a Woman
  • Manitoba Man
  • Tying Knots in the Devil’s Tail

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!