Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Piledriver: The Boogie Brothers Live In Concert - 20th Anniversary Show At Stadthalle Wattenscheid (Review)

Artist:

Piledriver

Piledriver: The Boogie Brothers Live In Concert - 20th Anniversary Show At Stadthalle Wattenscheid
Album:

The Boogie Brothers Live In Concert - 20th Anniversary Show At Stadthalle Wattenscheid

Medium: Blu-ray/Do-CD
Stil:

Classic-Rock im besten Status-Quo-Sinne

Label: Rockwall Records
Spieldauer: 237:37
Erschienen: 09.06.2017
Website: [Link]

Unter ihrer Homepage werden sie als „Europas beste STATUS QUO-Tributeband“ angekündigt – PILEDRIVER aus Essen, die sich bei der Wahl ihres Bandnamens für das gleichnamige 1972er-Album von STATUS QUO entschieden und immer wieder betonen, das „Erbe ihrer Lieblingsband zu bewahren“. Ein anderes, sehr schwaches Quo-Album war deshalb für ihre Gründung der Anlass: „Thirsty Works“ aus dem Jahr 1994. Die Musiker glaubten eben, dass sie ihre „alten STATUS QUO“ mit solchen Alben garantiert nicht zurückbekämen und gründeten 1995 PILEDRIVER, um nicht nur die alten Quo-Songs originalgetreu zu covern, sondern auch eigene Songs zu schreiben und zu veröffentlichen bzw. auf die Bühne zu bringen, welche den Geist der damals noch Pillen drehenden STATUS QUO in sich trugen. Dass ihnen ihr Musik-Vorhaben gut gelungen ist, beweist nunmehr diese umfangreiche Blu-Ray samt zwei Audio-CDs mit dem Konzert in der Stadthalle Wattenscheid, das sie aus Anlass ihres 20jährigen Bestehens sowie ihres letzten Albums „Brothers In Boogie“ aufführten, um ausgiebig mit ihren Fans und sicher sehr vielen STATUS QUO-Freunden den 20jährigen PILEDRIVER-Band-Geburtstag zu feiern.

Und damit auch jeder weiß, was ihn bei dem Konzert erwartet, beginnen PILEDRIVER ihren Auftritt am 3. Oktober 2015 mit den historischen Worten: „Is there anybody out there who wants to rock?“, die auch Jacky Lynton im Oktober 1976 im Apollo-Theater in Glasgow rief und die auf dem STATUS QUO-Live-Album „Frantic Four“ als „Introduction“ verewigt sind.

Die Blu-Ray vom Konzert präsentiert uns einen leidenschaftlichen Auftritt der „deutschen STATUS QUO“, der mit großem Aufwand samt Lichtshow, LED-Leinwänden, vielfältige Kameraführungen, geschickten Schnitt-Techniken und einer insgesamt unglaublich sympathisch wirkenden Band, die leider manchmal ein paar Schwächen beim Gesang, solistisch wie im Satz, aufweist, durchgezogen wird. Das ist eben live und ohne doppelten Boden – typisch STATUS QUO. Typisch PILEDRIVER!
Die Konzert-Musik-Mixtur besteht dann auch aus eigenen Titeln und den Quo-Klassikern der Siebziger. Mittendrin erhalten der Gitarrist, der Keyboarder und selbstverständlich der Schlagzeuger Zeit für ein ausgiebiges Solo. Auch hierbei gilt, dass die Schnitt- und Film-Technik absolut überzeugend die Momente darstellt und nicht etwa durch eine einseitige Kameraführung Langeweile aufkommen könnte.
Auch die deutschen Ansagen zwischen den einzelnen Songs sind sympathsch und informativ, aber auch sehr provokativ und mutig, wenn beispielsweise Michael Sommerhoff „Rock In A Crossfire-Hurricane“ mit den Worten ankündigt: „Das neue Album hat ein Thema oder mehrere Themen, die regelrecht auf der Straße liegen – oder besser sie liegen im Wasser: und Quell all dieser Konflikte ist immer RELIGION! Religion ist immer Intoleranz, Diskriminierung – und das ist die Ursache allen Übels. Der Song beschäftigt sich damit.“
Verblüffend ist dabei auch die Totenstille, mit der die Fans den Worten folgen. Ein Rockkonzert, bei dem es für einen Moment so still ist wie in der Kirche. Das wirkt!

Genau dieses „Rock In A Crossfire-Hurricane“, ein in bester STATUS QUO-Manier komponierter Song, eröffnet dann auch den Extra-Teil als Video, der mit brutalen Bild-Sequenzen zugleich auf die Parallelen zwischen Religionen und die in ihrem Namen geführten Kriege verweist und sogar bei einer bestimmten Bildsequenz unmissverständlich an „Bohemian Rhapsody“ von QUEEN erinnert.
„Last Words“, eine Rock-Ballade, die Sänger und Gitarrist Michael Sommerhoff seinem 2012 verstorbenen Vater widmet, folgt dann als zweites Video, auch wenn der Song, wahrscheinlich weil er einfach zu ruhig ist, bei dem auf der Blu-Ray verewigten Konzert nicht zur Aufführung kommt.
Dazu kommt noch eine Slide-Show des Konzerts, die von einem ganz neuen Song, „Julia“, der auch als Bonus auf der zweiten Audio-CD enthalten ist, umrahmt wird und ein Studio-Clip, in dem Sommerhoff und Wagner über ihr Album und die Aufnahmen im Studio sprechen.
Auch ein zusammengeschnittenes STATUS QUO-Medley mit allen während des Konzerts von PILEDRIVER gecoverten Quo-Songs gibt es als Abschluss der Extras noch zu hören.

FAZIT: Schon ein verdammt dickes Ding, das sich da PILEDRIVER mit dieser Live-Blu-Ray plus Doppel-Audio-CD zu ihrem 20. Band-Geburtstag leisten, getreu dem Motto: „PILEDRIVER – Rockin‘ All Over The World!“ [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 908x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Blu-Ray (130:00):
  • Frantic Groove
  • One Way To Rock
  • Together
  • Good Times
  • Rock In A Crossfire-Hurricane
  • Fat Rat Boogie
  • Don‘t Think It Matters
  • Hold You Back
  • Top Of The Bill
  • The Wanderer
  • Something ‘Bout You Babe I Like
  • Roll Over Lay Down
  • Little Lady
  • Guitar Solo
  • Down Down
  • Whatever You Want
  • Don‘t Waste My Time
  • Keyboard Solo
  • Rockin‘ All Over The World
  • Encores:
  • Caroline
  • Drum Solo
  • Bye, Bye, Johnny
  • Extras:
  • Rock In A Crossfire-Hurricane (Video)
  • Last Words (Video)
  • Original Album Announcement Studio Clip
  • Album Release Concert Slideshow feat. The New Song „Julia“
  • Status Quo Medley
  • Discography
  • CD 1 (55:29):
  • Frantic Groove
  • One Way To Rock
  • Together
  • Good Times
  • Rock In A Crossfire-Hurricane
  • Fat Rat Boogie
  • Don‘t Think It Matters
  • Hold You Back
  • Top Of The Bill
  • The Wanderer
  • Something ‘Bout You Babe I Like
  • Roll Over Lay Down
  • CD 1 (49:08):
  • Little Lady
  • Guitar Solo
  • Down Down
  • Whatever You Want
  • Don‘t Waste My Time
  • Keyboard Solo
  • Rockin‘ All Over The World
  • Caroline
  • Drum Solo
  • Bye, Bye, Johnny
  • Julia (Previously Unreleased)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!