Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Annihilator: For The Demented (Review)

Artist:

Annihilator

Annihilator: For The Demented
Album:

For The Demented

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Thrash / Power Metal

Label: Neverland
Spieldauer: 53:23
Erschienen: 17.11.2017
Website: [Link]

Da ist sie wieder, die ANNIHILATOR-Mollskala, gleich während der ersten zehn Sekunden des ersten Songs auf Jeff Waters' 16. (!) Album zitiert sich der Kanadier abermals selbst, wie er es nicht nur in jüngerer Vergangenheit zahllose Male getan hat. Das und mehr macht die Thrash-Legende charmant und ist für "For The Demented" insofern stimmig, als der Alleinherrscher seine Wurzeln freilegen wollte, als er diese Songs schrieb, im Übrigen erstmals mit seinem Bassisten Rich Hinks, der auch nicht erst seit gestern dazugehört.

Heraus kam … nun ja, ein weiteres Band-typisches Album mit allen Schikanen zwischen halsbrecherischer Virtuosität und geradliniger Brutalität. Das flotte 'One To Kill' erinnert dabei nicht umsonst namentlich wie stilistisch an den Song 'Kill Of The Kill', derweil 'Altering The Altar' im "stop and go"-Verfahren auf 'Refresh The Demon' verweist. Damit hat das in den Strophen vom Bass getriebene 'The Demon You Know' allerdings nichts zu tun, sondern lässt vielmehr an '21' denken, wohingegen das atmosphärisch swingende Titelstück außer Konkurrenz steht.

Das gilt auch für 'Pieces Of You', einen makabren Geniestreich in Form einer Ballade, aus deren Text Cannibal Corpse durch die Blume zu sprechen scheinen. Ein Plus ist diesmal eine hörbar bessere Produktion als zuletzt mit natürlicherem Schlagzeugsound (echtem Drummer?) und ausgewogener Gewichtung der Saiteninstrumente.

FAZIT: Übers Identifkationspotenzial von Jeffs Stimme zu schreiben wäre dann das Gleiche, wie Maccaroni mit Käse ('Kraf Dinner') in seine Küche zu tragen. Vorherseh- und unschlagbar zugleich, das. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 331x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Twisted lobotomy
  • One to kill
  • For the demented
  • Pieces of you
  • The demon you know
  • Phantom asylum
  • Altering the altar
  • The way
  • Dark
  • Not all there

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!