Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Joe Bonamassa: Muddy Wolf At Red Rocks (Review)

Artist:

Joe Bonamassa

Joe Bonamassa: Muddy Wolf At Red Rocks
Album:

Muddy Wolf At Red Rocks

Medium: DVD/Blu-ray
Stil:

Blues Rock

Label: Mascot / Provogue
Spieldauer: 131:01 + 71:06
Erschienen: 20.03.2015
Website: [Link]

Was tun, wenn man das Konzept Live-Album so weitgehend ausgereizt hat wie JOE BONAMASSA? Ganz einfach, man macht es so wie die Brüder im Geiste von GOV'T MULE und veröffentlicht Themen-Konzerte, vorzugsweise üppig ausgestattet so wie diese DVD-und Blu-ray-Nachlese eines Tributs an die Blues-Ikonen Muddy Waters und Howlin Wolf.

Das aufgezeichnete Konzert fand - nomen est omen - im Winter 2014 in den Colorado Red Rocks statt, und zwar im Rahmen eines Benefiz-Events für Joes Stiftung Keeping the Blues Alive, die dabei im Übrigen satte 40.000 US-Dollar sammelte und den Barden vor selten riesiger Kulisse auftreten ließ. Superlative also? Aber hallo.

"Muddy Wolf At Red Rocks" wurde einmal mehr von Produzent Kevin Shirley betreut und ist wie ein klassischer Konzertfilm mit cineastischem Intro aufgezogen. Bonamassa wird nebst eingespielter Band von Bläsern begleitet, die das rootsige Material der Originale für manche vielleicht auf fragwürdige Weise aufhübschen, aber die Umsetzung nimmt dem Ausgangsstoff nichts von seiner Würde und ist handwerklich - das versteht sich von selbst - über jegliche Zweifel erhaben.

Allein die Kulisse, vor der das Ensemble auftritt, ist atemberaubend, und die Performance - geschickt unterteilt in je einen Set zur Huldigung der Altehrwürdigen und eigentliches Bonamassa-Material - besticht durch ihre Dynamik, wobei man durchaus erwähnen darf, dass der Blues in seiner reinsten Form zwar absolut legitim ist, sich aber eben auch weiterentwickelt hat … zu spitzen Pfeilen wie "Love Ain’t A Love Song" oder "Hey Baby" aus dem Köcher des Blues-Amor schlechthin.

Nicht unerheblich, um diese Veröffentlichung endgültig zu legitimieren, sind die feisten, informativen Bonus-Features im Anhang, die noch einen abendfüllenden Film ausmachen. Tolle Sache also definitiv.

FAZIT: Blues-Puristen mögen sich am aufgebauschten Charakter dieser "weißen" Veranstaltung reiben, die fast etwas von einem Cocktail-Empfang des Establishments hat (ein Blick ins Publikum relativiert die Einschätzung), doch "Muddy Wolf At Red Rocks" war wohl ein notwendiges Stück Selbstverwirklichung für Bonamassa, hehre Beweggründe hin oder her. Waters und Wolf gehören schließlich auch ohne dieses Fanal an ihr Schaffen zum Inventar des Blues, selbst über seinen Kosmos hinaus in der weiteren Popkultur, aber wie dem auch sei: Operation gelungen, Platz für mehr Eigenes, denn das kann Onkel Joe ja verflixt gut, wie er mit seinem jüngsten Studioalbum bewies. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2698x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • MUDDY WATERS SET
  • Mississippi Heartbeat (Intro)
  • Tiger In Your Tank
  • I Can’t Be Satisfied
  • You Shook Me
  • Stuff You Gotta Watch
  • Double Trouble
  • Real Love
  • My Home Is On The Delta
  • All Aboard
  • HOWLIN’ WOLF SET
  • How Many More Years
  • Shake For Me
  • Hidden Charms
  • Band and Introductions
  • ii. Spoonful
  • iii. Killing Floor
  • iv. Evil (Is Going On)
  • v. All Night Boogie (All Night Long)
  • JOE BONAMASSA SET
  • Hey Baby (New Rising Sun)
  • Oh Beautiful!
  • Love Ain’t A Love Song
  • Sloe Gin
  • Ballad of John Henry
  • Muddy Wolf Credits
  • BONUS FEATURES
  • Joe and Kevin’s Excellent Adventure… to The Crossroads
  • Behind the Rocks – An Exclusive View Behind the Scenes
  • The Originals – Historic Footage of Muddy Waters & Howlin’ Wolf
  • Rockagram Gallery

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
U. Vetter
gepostet am: 08.05.2015

User-Wertung:
2 Punkte

JOBO wird immer besser, d.h. als BLUESER auch männlicher in Stimme und Habitus!
Sehr gute Bandmusiker ( aus Erfahrung -GUT )!
Für die 2. BONUS-DVD( 4- Kein Untertitel in Dt.), für diese DVD müsste es eigentlich einen Gutschein für seine nächste CD geben!!Aber weniger ist oft im BLUES...Mehr ! G&B aus der HRO vom URICHEN.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!