Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ghost Bath: Moonlover (Review)

Artist:

Ghost Bath

Ghost Bath: Moonlover
Album:

Moonlover

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Northern Silence
Spieldauer: 42:06
Erschienen: 10.04.2015
Website: [Link]

Auch in China scheint man vor depressiven Einschlägen nicht gefeit. GHOST BATH geben sich auf ihrem zweiten Werk auch musikalisch eher europäisch und mischen das Beste was der Suicidal Black Metal derzeit zu bieten hat, in ein gelungenes Album.

Von der eigenen Kultur ist indes nicht viel zu hören, stattdessen bedient man sich eher am Vermächtnis von Bands wie LIFELOVER oder auch AUSTERE. Trotz offensichtlicher Parallelen gelingt GHOST BATH ein ansprechendes Werk, welches Genreliebhabern sicher die depressiven Tage erhellen kann oder natürlich die Tränen in die Augen zaubert.

Dabei ist das Grundkonstrukt ähnlich wie beim Rest dieser musikalischen Sparte, eher überschaubar gestaltet. Leicht eingängige Riffs und Leads paaren sich mit rasenden Black Metal Passagen und werden von angsterfüllten Vocals in bester early-BURZUM-Manier begleitet. Die Songs reißen den Hörer mit in die Abgründe der düstersten Seelen Chinas.

Die breit gestreuten Instrumentalparts tun ihr Nötiges, um die Grundstimmung zu verstärken und sorgen für Abwechslung zwischen den eigentlichen Songs. Die Stimmung des Albums schafft es den Hörer. Einzelne Songs herauszupicken und durch zu analysieren macht wenig Sinn, denn hier regiert der negative Grundtenor durchgängig.

FAZIT: Die Platte lädt nach Rotationsende sofort zum erneuten Konsum ein. Mit schlichten Mitteln macht man hier alles richtig. Stilistisch keineswegs überragend aber durch die direkte Art ganz großes Kino. Schade, dass sich die Band eher an die Vorreiter der Szene anpasst, als sie selbst mit Eigenständigkeit zu prägen. [Album bei Amazon kaufen]

Oliver Schreyer (Info) (Review 3137x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Sleeping Fields
  • Golden Number
  • Happyhouse
  • Beneath the Shade Tree
  • The Silver Flower Pt. I
  • The Silver Flower Pt. II
  • Death And The Maiden

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Martin
gepostet am: 03.08.2016

Es handelt sich bei der Band um US-Amerikaner, nicht um Chinesen.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!