Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

King King: Standing In The Shadows (Review)

Artist:

King King

King King: Standing In The Shadows
Album:

Standing In The Shadows

Medium: CD
Stil:

Bluesrock / Mainstream

Label: Manhaton / Soulfood
Spieldauer: 50:39
Erschienen: 05.04.2013
Website: [Link]

Zumindest Szenegänger kennen Alan Nimmo als Aushängerschild der NIMMO BROTHERS; bei KING KING verschreibt er sich einem ähnlichen Blues-Sound mit im besten Sinne kommerziellem Potenzial.

So steht vor allem gediegener Mainstream an der Tagesordnung, zu hören während "A Long History Of Love", bei "Coming Home" und im schmatzenden "What Am I Supported To Do". FREEs "Heavy Load" (an dem sich auch "Taken What's Mine" orientiert) steht ebenso in diesem Sinn wie das warme Orgelspiel, mit dem Bennett Holland alle Songs prägt.

KING KING machen ansonsten im freundlichen "Can't Keep From Trying" Funk-Einflüsse geltend, covern außerdem Frankie Millers "Jealousy" und rechtfertigen dadurch die Auszeichnung mit dem British Blues Award, dass sie bei all dem hochprofessionellen Handwerk die Seele zum Glück nicht zu kurz kommenlassen. Jugendliche Heißsporne sind bei der Combo allerdings an der falschen Adresse.

FAZIT: Die überwiegend von Nimmo und Coulson ersonnene Musik auf "Standing In The Shadows" versetzt den Freund polierter, nicht harter Blues-Sounds in einen regelmäßig gelüfteten Club, wo auch der alte Eric Clapton einkehren würde. Die Stücke von KING KING versprühen gleichermaßen Lebensfreude, wie sie erwachsene Nachdenklichkeit zum Thema machen. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1983x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • More That I Can Take
  • Taken What's Mine
  • A Long History Of Love
  • Jealousy
  • What Am I Supported To Do
  • One More Time Around
  • Can't Keep From Trying
  • Coming Home (Rest Your Eyes)
  • Heavy Load
  • Let Love In

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!