Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Cattle Decapitation: Monolith Of Inhumanity (Review)

Artist:

Cattle Decapitation

Cattle Decapitation: Monolith Of Inhumanity
Album:

Monolith Of Inhumanity

Medium: CD/LP
Stil:

Grindcore

Label: Metal Blade
Spieldauer: 43:03
Erschienen: 04.05.2012
Website: [Link]

Wenn man sich die ganze Zeit fragen muss, wo denn die Schwachstelle bei CATTLE DECAPITATIONs „Monolith Of Inhumanity“ liegt, sollte das ein klares Zeichen dafür sein, dass das 5. Album der Herren aus San Diego wahrlich auf hohem Niveau angesiedelt ist.

Genau genommen entwickeln sich CATTLE DECAPITATION langsam aber sicher zu einer Institution im Hochgeschwindigkeits-Sektor, wobei neben der Kontinuität sicher auch die deutlich zunehmende Eigenständigkeit eine Rolle spielt. Die grobe musikalische Ausrichtung, Grindcore mit Anleihen aus technischem Death-Metal, ist seit „Karma.Bloody.Karma“ unverändert geblieben, aber im Detail haben CATTLE DECAPITATION ordentlich zugelegt.

In der Einzelwertung ist die Arbeit der Saitenfraktion mehr als solide, bietet trotz hoher Geschwindigkeit und Geballer tatsächlich auch Melodien und gelegentlichen Djent-Ausflüge. Wird die Geschwindigkeit gelegentlich mal gedrosselt, erinnern einige Riffs mit ihrer Hardcore-Lastigkeit an MISERY INDEX. Der Bass ist im Gesamtmix zwar vorhanden, aber nicht wirklich zu orten. Drummer David McGraw ist nicht von dieser Welt, statt ständige Blastbeat-Standards abzuliefern, spielt er höllisch schnell Double-Bass und nutzt die Snare häufig nur für Betonungen und Wirbel, das gesamte Drumming ist vollkommen eigenständig und trotz aller Variabilität nicht selbstbeweihräuchernd, sondern songdienlich. Bleibt noch Sänger Travis Ryan, der live ein beeindruckender Shouter mit Selbstzerstörungstendenzen ist, mit „Monolith Of Inhumanity“ aber sein Meisterstück abgeliefert hat. Das bösartige Growling ist altbekannt, das gelegentliche Kreischen auch, aber hier sind unvermittelt „cleane“ melodische Gesangslinien eingeflochten worden, die so abgefahren wie irre klingen und eine sehr düstere und beklemmende Atmosphäre schaffen. Trotz des Namens sind CATTLE DECAPITATION aber Vegetarier und dürften die Menschheit zu Recht kaum als Krone der Schöpfung betrachten, inhaltlich geht es im speziellen Fall von „Monolith Of Inhumanity“ nach Aussage von Travis Ryan allerdings passend zum Cover um Müll in jeglicher Form.

Ach ja, Schwachpunkte: Der Sound ist glasklar und deshalb transparent, mir persönlich gefällt aber bekanntlich ein organischer Sound besser. Aber das dürfte Geschmackssache sein.

FAZIT: Quicklebendiger Grindcore mit ordentlich Tech-Death-Anleihen, abgefahrenen Songs und irrem Gesang. Phantastisches Album. [Album bei Amazon kaufen]

Dr. O. (Info) (Review 4154x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Carbon Stampede
  • Dead Set On Suicide
  • A Living, Breathing Piece Of Defecating Meat
  • Forced Gender Reassignment
  • Gristle Licker
  • Projectile Ovulation
  • Lifestalker
  • Do Not Resuscitate
  • Your Disposal
  • The Monolith
  • Kingdom Of Tyrants

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
pascal
gepostet am: 21.06.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Drei verschiedene Schreibweisen des Bandnamens, das ist ja wohl peinlich!
Dr. o [musikreviews.de]
gepostet am: 23.06.2012

Alter, wie blind kann man sein. Danke für den Hinweis..
Cheers
Ollie
erik
gepostet am: 29.10.2012

User-Wertung:
14 Punkte

Neben "The Harvest Floor" eines der besten Alben der Band
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!