Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Klaus Schulze: La Vie Electronique 8 (Review)

Artist:

Klaus Schulze

Klaus Schulze: La Vie Electronique 8
Album:

La Vie Electronique 8

Medium: CD
Stil:

Elektronische Musik

Label: MIG Music
Spieldauer: CD1: 77:04 / CD2: 79:42 / CD3: 79:42
Erschienen: 27.08.2010
Website: [Link]

Einen knappen Monat später: „La Vie Electronique 8“ erscheint. Und dockt fast nahtlos an Nummer 7 an. Umrissen werden die Jahre 1979-83, also jene Zeit , in der SCHULZE sich der digitalen Sounderzeugung annahm. Die dritte CD zeugt davon, mit scharfen, aber immer melodiösen Klängen. So eine Art eigenständiger Prä-Techno. Dabei entgeht KLAUS SCHULZE jener Gefahr, der TANGERINE DREAM irgendwann erlag; durch die Hinzunahme weiterer Instrumente und die Besinnung auf kürzere, rockigere Strukturen irgendwo im Niemandsland des instrumentalen Muzak zu landen.

Doch zuvor baden wir wieder in warmen Klängen, die zwar nicht zerfließen, sondern mit jenen Rhythmen aufwarten, die sich auch auf dem Vorgänger, sowie den regulären Alben „Picture Music“, „X“ und „Dune“ finden ließen („Dans Un Jardin“). Partiell („Faster Than Lightning“) steigt auch Arthur Brown mit seinen nahezu (scha)manischen Gesangseinlagen ein und begleitet Schulze während dessen Live-Auftritten im Herbst 1979 in Brüssel.

Von anderer Art ist die „Hitchcock Suite“. Hier lässt SCHULZE seinem Faible für düstere Soundtracks freien Lauf. Vor allem der Beginn von „Tippi Hedren“ steht im Zeichen des Yamaha CS 80, den KLAUS SCHULZE in den Folgejahren häufig und gern zur Erzeugung einer für ihn typischen Grundstimmung benutzte. Gut zu hören auch auf dem „Trancefer“-Album, z.B. als Soloinstrument während „A Few Minutes After Trancefer“.

Interessant dürfte noch sein, dass Kurzzeit-TANGERINE DREAM-Mitglied Steve Joliffe auf den Shortracks „I Rememeber Rahsaan“ und „A Quick One“ an Flöte und Saxophon zu hören ist.
Nach der – für SCHULZEs Verhältnisse – wilden Minmoog-Orgie „The Martial Law“, folgt noch die „Zugabe Timbales“, die genau das ist und hauptsächlich als Work In Progress von Interesse ist. Stellt das Stück doch den rhythmischen Hintergrund dar, vor dem KLAUS SCHULZE und MANUEL GÖTTSCHING sich auf der Bühne 'austobten'.

Abgerundet wird das Set noch durch zwei kurze, wie üblich charmante Interviews auf Englisch.

FAZIT: Beeindruckend, dass auch „La Vie Electronique 8“ den Spannungsbogen erneut hoch hält. Ob Live-Aufnahmen oder Studio-Sessions, die es nicht auf reguläre Werke schafften; hier gibt es keine überflüssige Resteverwertung. Klanglich ist das ordentlich bis beeindruckend aufbereitet – vor allem wenn man bedenkt, dass die Aufnahmen der 79er Tournee mit einem schlichten Kassettenrekorder entstanden.

La Vie Electronique 8“ markiert Schulzes Übergang von der Benutzung analogen zu digitalem Equipments. So spannend, ja mitreißend die heftigeren Stücke der letzten CD sind, so ist SCHULZE glücklicherweise nie komplett zur rein digitalen Musikproduktion desertiert. Ihn beim Betreten dieser Welt zu begleiten, ist allerdings – wieder mal – von hohem Reiz. [Album bei Amazon kaufen]

Jochen König (Info) (Review 3370x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1:
  • Dans Un Jardin - Une fleur tubéreuse
  • Dans Un Jardin - La fleur personnelle
  • Dans Un Jardin - Le bouquet
  • .Dans Un Jardin - Alouette de souvenir
  • Dans Un Jardin - Et'oisseau-lyre joue
  • Faster Than Lightning - Dark Sounds
  • Faster Than Lightning - Moody Time
  • Faster Than Lightning - Dancing as the Planets Go By
  • Faster Than Lightning - Empty Of Wanting
  • Phonetisches Plakat
  • CD 2:
  • Hitchcock Suite - Tippi Hedren
  • Hitchcock Suite - Janet Leigh
  • Hitchcock Suite - Karen Black
  • Hitchcock Suite - Barbara Harris
  • L' Affaire Tournesol - Ces Petites Bande
  • L' Affaire Tournesol - Petite Plante Des
  • Bona Fide
  • Interview 1980
  • CD 3:
  • Keep Up With TheTimes
  • I Remember Rahsaan
  • A Quick One
  • Count Me In
  • The Martial Law - Beginning
  • The Martial Law - Intro
  • The Martial Law - Middle Part 1
  • The Martial Law - Middle Part 2
  • The Martial Law - End
  • Zugabe Timbales
  • Interview 1982

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!